Verdins

Bei Verdins handelt es sich um eine Fraktion der Gemeinde Schenna mit etwa 400 Einwohnern.

Verdins, eine Fraktion der Gemeinde Schenna

Verdins ist ein Ort im Südtiroler Burggrafenamt und vor allem bei Urlaubsgästen bekannt und beliebt, da diese im Wandergebiet auf der Westseite der Sarntaler Alpen – insbesondere im Wandergebiet Hirzer und im Wandergebiet Taser – zahlreiche Wanderrouten vorfinden.

Bei Verdins handelt es sich um eine Fraktion der Gemeinde Schenna mit etwa 400 Einwohnern. Verdins liegt nordöstlich etwa drei Kilometer vom Hauptort Schenna entfernt und liegt auf einer Höhe von etwa 840 Metern über dem Meeresspiegel.

Etwa zehn Kilometer südwestlich von Verdins befindet sich die Kurstadt Meran.

Allgemeines zu Verdins

Obwohl es sich bei Verdins um einen relativen kleinen Ort handelt, hat dieser einen klassischen Ortskern, bei dem neben einigen Geschäftigen und Restaurants für die Einheimischen auch infrastrukturelle Einrichtungen wie eine Schule und ein Kindergarten befinden. Hier befindet sich auch die Pfarrkirche des Ortes.

Verdins blickt bereits auf eine sehr lange Geschichte zurück. Schon im Jahr 1285 wurde der Ort – damals noch als Vridins – urkundlich erwähnt.

Heute leben die Einheimischen vorrangig vom Tourismus, was nicht schwer zu erkennen ist. Zahlreiche Hotels und Pensionen, die in sämtlichen Preisklassen um ihre Gäste werben, sind in Verdins zu finden. Bekannt wurde Verdins insbesondere durch seine Bäder, deren Wasser in den umliegenden Bergen entspringt. Aufgrund der perfekten Höhenlage von Verdins, welche beste Voraussetzungen für die Sommerfrische anbot, kamen in diesen Ort schon Anfang des 19. Jahrhunderts die Gäste. Vor allem für die Heilung von Blutarmut, Frauenleiden und Rheuma hatte sich Bad Verdins einen guten Ruf weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus erworben. Heute erinnert an das einstige Badehaus noch das Gasthaus Bad Verdins, welches im Zentrum zu finden ist.

Ansonsten ist die direkte Umgebung von Verdins, insbesondere die Gegend, welche sich auf der östlichen Seite zu den Sarntaler Alpen erstreckt, von grünen Wäldern und Wiesen geprägt.

Pfarrkirche Heiligkreuz

Im Zentrum von Verdins befindet sich die Pfarrkirche Heiligkreuz, welche ihren Teil zu dem unverwechselbaren Ortsbild beiträgt. Die Pfarrkirche ist der Kreuzerhöhung – der Erhöhung des Heiligen Kreuzes – geweiht.

So wie sich die Pfarrkirche heute zeigt, wurde sie im Jahr 1984 geweiht. Der erste bzw. ursprüngliche Kirchenbau stammt aus dem Jahr 1828. In den Jahren 1980 bis 1984 erfolgte dann eine Erweiterung, mit der ein größerer Kirchenraum geschaffen wurde. Der Kirchenneubau und Anbau erfolgten, indem an der Südseite des bisherigen bzw. alten Gotteshauses ein moderner Anbau erfolgte. Die Pläne für diese Kirchenerweiterung stammen von Willy Gutweniger.

Bei der Kirche handelt es sich um einen einfachen Kirchenbau. Der Innenraum ist lichtdurchflutet, verfügt über ein Tonnengewölbe und einen polygonalem Chorschluss.

Beim Kirchenturm handelt es sich um eine polygonalen Spitzturm.

Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen

Direkt von Verdins können Wanderungen gestartet werden. Damit können Urlaubsgäste von Verdins hier komplett auf das eigene Auto verzichten bzw. müssen keinen Anfahrtsweg in Kauf nehmen. Besonders ist hier der Verdinser Waalweg hervorzuheben, der bis zur Waalerhütte auf eine Höhe von 1.100 Meter über dem Meeresspiegel führt.

Zwei Seilbahnen ins Wanderparadies

Von Verdins gehen gleich zwei Seilbahnen ins Wanderparadies, welches sich an der Westseite der Sarntaler Alpen erstreckt. Hierbei handelt es sich um die Seilbahn Verdins – Tall und um die Seilbahn Taser. Mit den Seilbahnen kann man bequem direkt in das Wandergebiet fahren und dabei die größeren Anstrengungen des Aufstiegs umgehen.

Seilbahn Verdins – Tall

Bei der Seilbahn Verdins – Tall handelt es sich um eine im Mai 2021 komplett erneuerte Seilbahn. Die Talstation der Seilbahn ist in Verdins (zwischen Verdins und Oberverdins) auf einer Höhe von 842 Metern über dem Meeresspiegel. Die Bergstation befindet sich in Tall auf einer Höhe von 1.450 Metern über dem Meeresspiegel.

Von Tall aus besteht die Möglichkeit, zahlreiche Wandertouren zu starten. Allerdings besteht von der Bergstation die Möglichkeit, mit dem Sessellift Tall – Grube bis zum Restaurant Grube auf eine Höhe von 1.800 Metern weiterzufahren und von hier Wandertouren im Wandergebiet Hirzer zu unternehmen. Unter anderem ist von Grube die Stafellalm schnell zu erreichen; die Stafellalm wurde im Jahr 2019 von den Lesern der „Dolomiten“ (Tageszeitung) als die schönste Almhütte ausgezeichnet.

Seilbahn Taser

Die zweite Seilbahn, welche von Verdins in ein beliebtes Wandergebiet führt, ist die Seilbahn Taser. Diese hat ihre Bergstation auf der Taser Alm auf einer Höhe von 1.450 Metern. Auch von hier kann man erlebnisreiche Wanderungen starten, insbesondere zur Ifinger Hütte, zur Ifinger Scharte oder sogar direkt zum Gipfelkreuz des Ifingers.

Weitere Artikel zum Thema:

Wer ist online

Aktuell sind 25 Gäste und keine Mitglieder online