• Slider-1
  • Slider-2
  • Slider-3

Burggrafenamt-direkt.com

Die Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt, Südtirol

Eine der acht Bezirksgemeinschaften von Südtirol ist die Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt. Insgesamt gibt es acht Südtiroler Bezirksgemeinschaften; nämlich die Bezirksgemeinschaft Pustertal, Eisacktal, Wipptal, Überetsch-Unterland, Salten-Schlern, Vinschgau, Bozen und Burggrafenamt. Sicherlich kann die Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt auf die längste Geschichte zurückblicken bzw. ist deren Name bereits auf die historischen Entwicklungen im Mittelalter zurückzuführen.

Meran, die bekannte Kur- und Sisi-Stadt, ist der Hauptort der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt. Auf Italienisch wird die Bezirksgemeinschaft „Comunità comprensoriale Burgraviato“ bezeichnet. Aufgrund der Lage in Südtirol und der Tatsache, dass hier die Etsch fließt, wird das Burggrafenamt auch teilweise „Etschtal“ genannt.

Die Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt liegt an der östlichen Grenze des Vinschgaus und hat eine Gesamtfläche von 1.100 Quadratkilometern. Hier leben 88.300 Einwohner in insgesamt 26 Gemeinden.

Der Name und die Geschichte

Aufgrund der vielen Burgen und Schlösser, die in Südtirol zu finden sind, kann dieses Ferienland im nördlichen Italien sicherlich auch als Burgenland bezeichnet werden. Um die 350 Burgen und Schlösser hat Südtirol zu bieten. Daher liegt es auf der Hand, dass die Bezirksgemeinschaft ihren Namen aufgrund der vielen Burgen und Schlösser, die hier erbaut wurden, erhalten hat. Dem ist aber nicht so. Der Name hat vielmehr seinen Ursprung bereits im Mittelalter. In dieser Zeitepoche war das Gebiet der heutigen Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt das Kerngebiet des historischen Tirol und bildete bereits damals einen einheitlichen Verwaltungsbezirk. Da dieser Bezirk damals dem Burggrafen zu Tirol direkt unterstand, wurde die Region Burggrafenamt bezeichnet, welcher bis heute erhalten ist.

Am 31.03.1971 wurde die Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt wieder gegründet. Damals wurde die Gemeinschaft noch als „Berggemeinschaft“ bezeichnet, die als Entwicklungsträger und auf übergemeindlicher Basis als Koordinator agieren sollte. Die Gründung im März 1971 erfolgte mit 23 Gemeinden. Zwei Jahre später, im Jahr 1973, kamen noch die Gemeinden Naturns, Plaus und Partschins dazu. Die Stadtgemeinde Meran, der heutige Sitz der Bezirksgemeinschaft, kam im Jahr 1986 zur Bezirksgemeinschaft.

Ein Landesgesetz aus dem Jahr 1991 brachte den Namen „Bezirksgemeinschaft“. Ebenfalls wurde in diesem Jahr die Entwicklung der Bezirksgemeinschaft vorangetrieben, welche weitere Veränderungen mit sich brachte. Unter anderem erhielt die Bezirksgemeinschaft den Status „Körperschaft des öffentlichen Rechts“. Bis zum Jahr 1993 wurden die Sozialdienste von der Landesverwaltung und den Gemeinden geführt. Diese Führung ging dann auf die Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt über.

Als übergeordnete Aufgaben muss die Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt den wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Fortschritt fördern und verbessern. Sofern sich die Notwendigkeit ergibt, hat die Bezirksgemeinschaft auch die Aufgaben Dienstleistungen zu erbringen bzw. entsprechende Strukturen zu errichten.

Ferienregion Meraner Land

Südtirol ist als Urlaubsland weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und beliebt. Das Burggrafenamt bildet dabei keine Ausnahmen. Hier kommen zahlreiche und auch treue Gäste, um sich vom Alltag zu erholen und Kräfte für neue Aufgaben zu sammeln. Die Landschaft ist hier besonders abwechslungsreich und auch besonders gesegnet. Wer sich die Bilder der Kurstadt Meran ansieht, wird schnell feststellen, dass hier die palmengesäumten Promenaden zu finden sind. Der Obstanbau, allen voran der Apfelanbau, sorgt vor allem im Frühjahr für eine blühende Landschaft und als Kontrast sind auch auf den Bergeshöhen Gletscher vorhanden.

Die einzelnen Tourismusvereine, die innerhalb der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt vorhanden sind, bilden zusammen mit dem Tourismusverein Schnalstal die „Ferienregion Meran“.

Zur Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt gehören neben der Stadt Meran folgende Gemeinden: Algund, Burgstall, Gargazon, Hafling, Kuens, Lana, Laurein, Marling, Moos, Nals, Naturns, Partschins, Plaus, Proveis, Riffian, Sankt Leonhard, Sankt Martin, Sankt Pankraz (Ultental), Schenna, Tirol, Tisens, Tscherms, Ulten, Unsere liebe Frau im Walde/Sankt Felix, Vöran.

Burggrafenamt-direkt.com gibt umfangreiche Informationen zu allem, was im Zusammenhang mit dieser Südtiroler Bezirksgemeinschaft steht. So sind hier Informationen zu den Gemeinden und Fraktionen genauso zu finden, wie aktuelle Themen und alles, was man zu diesem Teil von Südtirol wissen sollte.

Translate

deenfritptrues

Wer ist online

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online